Dokument FG Münster, Urteil v. 24.06.2014 - 3 K 3886/12 F

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 3 K 3886/12 F EFG 2014 S. 1951 Nr. 22

Gesetze: EStG § 15 Abs 1 Satz 1 Nr 2, EStG § 6 Abs 3 Satz 1

Vorweggenommene Erbfolge

Nießbrauch am Grundbesitz des Sonderbetriebsvermögens, Bilanzierungskonkurrenz bei Betriebsaufspaltung

Leitsatz

1) Eine unentgeltliche Übertragung eines Mitunternehmeranteils zum Buchwert gemäß § 6 Abs. 3 Satz 1 EStG ist auch dann gegeben, wenn sich der bisherige Mitunternehmer anlässlich der Übertragung seines Mitunternehmeranteils den Nießbrauch an einem mitübertragenen Grundstück des Sonderbetriebsvermögens vorbehält.

2) Grundbesitz, der im Rahmen einer Betriebsaufspaltung an eine Betriebs-GmbH vermietet wird, rechnet zum Betriebsvermögen des Besitzeinzelunternehmens und nicht zum Sonderbetriebsvermögen einer daneben bestehenden (Besitz-) Mitunternehmerschaft, wenn der Einsatz des Grundbesitzes durch die Tätigkeit des Besitzeinzelunternehmens veranlasst ist.

Fundstelle(n):
BB 2014 S. 2416 Nr. 40
EFG 2014 S. 1951 Nr. 22
EStB 2015 S. 62 Nr. 2
ErbStB 2014 S. 301 Nr. 11
KÖSDI 2014 S. 19069 Nr. 11
StBW 2014 S. 815 Nr. 21
StuB-Bilanzreport Nr. 2/2015 S. 72
DAAAE-74648

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden