Dokument Steuerschuld bei Bauleistungen wird zum 1. 10. 2014 neu geregelt - Gesetzgeber dreht Rechtsprechung zurück

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 36 vom Seite 2688

Steuerschuld bei Bauleistungen wird zum 1. 10. 2014 neu geregelt

Gesetzgeber dreht Rechtsprechung zurück

Robert Hammerl und Andreas Fietz

[i] BMF, Schreiben vom 31. 7. 2014 NWB NAAAE-70563Der Gesetzgeber hat quasi durch die Hintertür die Rechtsprechung des BFH zu den Bauleistungen zurückgedreht. Lediglich der Bauträger wird auch künftig kein Bauleister sein. Das Gesetz zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (KroatienAnpG) enthält neue Regelungen zur Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen sowie zur [i]Huschens, NWB 32/2014 S. 2396Abwicklung der bislang falschen Besteuerung der Bauträger. Die Neuregelungen, zu denen sich die Finanzverwaltung mit geäußert hat, gelten mit Wirkung zum . Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit den Konsequenzen der Gesetzesänderung im Bereich der Baubranche und geht insbesondere auf die zerfahrene Situation zwischen Subunternehmer und Bauträger ein.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Erfordernis der Nachhaltigkeit

[i]Ursprünglich: Erfordernis der NachhaltigkeitDie Finanzverwaltung hatte ursprünglich den Grundsatz aufgestellt, dass die Steuerschuld bei Bauleistungen nur dann auf den Kunden übergeht, wenn dieser selbst nachhaltig Bauleistungen erbringe. Nachhalt...BStBl 2014 II S. 128BStBl 2014 I S. 233

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden