Dokument EU-Abschlussprüferreform: Auswirkungen auf nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen - Darstellung wesentlicher Änderungen

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 14 vom 25.07.2014 Seite 524

EU-Abschlussprüferreform: Auswirkungen auf nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen

Darstellung wesentlicher Änderungen

WP/StB Hermann Kleinmanns

Nach dem Grünbuch „Weiteres Vorgehen im Bereich der Abschlussprüfung: Lehren aus der Krise“ vom und den beiden Regulierungsentwürfen der EU-Kommission vom hat das Europäische Parlament am die EU-Prüferreform beschlossen. Am hat der Ministerrat den Regulierungsvorschlägen zugestimmt. Neben dem Erlass einer Verordnung für die Prüfung von Unternehmen des öffentlichen Interesses als „lex specialis“ wurde auch die für alle prüfungspflichtigen EU-Unternehmen bedeutsame Achte EG-Richtlinie bzw. EU-Abschlussprüferrichtlinie reformiert. Der vorliegende Beitrag behandelt die wichtigsten Änderungen der Achten EG-Richtlinie mit unmittelbarer Relevanz für alle prüfungspflichtigen Unternehmen in der EU – diese Änderungen betreffen somit neben den „Unternehmen von öffentlichem Interesse“ (im Wesentlichen kapitalmarktorientierte Unternehmen i. S. des § 264d HGB, Banken und Versicherungen) auch die prüfungspflichtigen, nicht kapitalmarktorientierten Unternehmen.

Velte, infoCenter, Erwartungslücke NWB UAAAE-13064

Kernfragen
  • Wen betrifft die Reform der EU-Abschlussprüferricht-linie?

  • Welche Regelungen sind für prüfungspflichtigeUnternehmen möglicherweise besonders bedeu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen