Dokument Berichtigung zu hoch vorgenommener AfA bei Gebäuden - Anmerkung zum BFH-Urteil vom 21. 11. 2013 - IX R 12/13

Preis: € 7,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 24 vom 09.06.2014 Seite 1786

Berichtigung zu hoch vorgenommener AfA bei Gebäuden

Anmerkung zum

Dr. Nils Trossen

[i]BFH, Urteil vom 21. 11. 2013 - IX R 12/13 NWB SAAAE-63040Der NWB SAAAE-63040 zu den häufig vorkommenden Fallgestaltungen der Berichtigung zu hoch vorgenommener AfA bei Gebäuden sowie zur Höhe der linearen AfA nach Vornahme einer Sonderabschreibung entschieden. Wurden degressive Abschreibungen bei einem Gebäude zu Unrecht vorgenommen, ist die Berichtigung zu hoch vorgenommener und verfahrensrechtlich nicht mehr änderbarer AfA bei Gebäuden im Privatvermögen in der Weise vorzunehmen, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Abschreibungssätze auf die bisherige Bemessungsgrundlage bis zur vollen Absetzung des noch vorhandenen Restbuchwerts angewendet werden. Damit kommt es im Ergebnis zu einer Verkürzung der AfA-Dauer. Zugleich hat der BFH klargestellt, dass die degressive AfA auf das Gebäude nach Vornahme einer Sonderabschreibung ausgeschlossen ist. Hinsichtlich der in der Vergangenheit zu Unrecht in Anspruch genommenen degressiven Gebäude-AfA können sich der Steuerpflichtige und sein steuerlicher Berater gegenüber dem Finanzamt auch nicht auf Vertrauensschutz berufen.

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) sind a...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen