Dokument Haftung eines Wirtschaftsprüfers für fehlerhaftes Testat

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB 11/2014 S. 432

Haftung eines Wirtschaftsprüfers für fehlerhaftes Testat

Erstellt ein Wirtschaftsprüfer ein zur Veröffentlichung in einem Wertpapierprospekt bestimmtes Testat zu den Gewinnprognosen eines Emittenten von Aktien und soll dieses nach dem Prüfauftrag den Anlegern ermöglichen, die Ausschüttung von Gewinnen einzuplanen, haftet er bei Fehlerhaftigkeit des Testats diesen gegenüber unmittelbar auf Schadenersatz nach den Grundsätzen eines Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter. Im entschiedenen Fall hatte die T. AG im Jahr 2007 zwecks Ausgabe von Namensaktien einen Wertpapierprospekt aufgelegt. Dieser enthielt Planrechnungen und Gewinnprognosen für die Jahre 2007 bis 2011. Der im Prospekt veröffentlichte Prüfbericht der beklagten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft stellte zusammenfassend fest, dass die Prognosen ordnungsgemäß aufgestellt worden seien. ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden