Arbeitshilfe Dezember 2018

Gewerbesteuerpflicht: Veräußerung eines 1%igen Mitunternehmeranteils durch eine Kommanditisten-GmbH, Mitunternehmerstellung des herausdrängbaren Minderheitskommanditisten bei Recht auf Abfindung zum Verkehrswert, Gewinn aus der Veräußerung der Beteiligung des Minderheitskommanditisten an der Komplementär-GmbH bei Zuordnung zum gewillkürten Sonderbetriebsvermögen II

Bitte beachten:

Das ist inzwischen erledigt.

Ist eine als Minderheitsgesellschafterin (Kommanditistin) an einer KG beteiligte GmbH als Mitunternehmerin anzusehen, wenn sie aufgrund einer der Mehrheitsgesellschafterin eingeräumten Kaufoption gegen Zahlung einer Abfindung aus der Gesellschaft hinausgekündigt werden kann? - Unterliegt der Veräußerungsgewinn der Minderheitsgesellschafterin der Gewerbesteuer? - Verfassungsrechtlich unzulässige Rückwirkung des § 7 Satz 2 Nr. 2 GewStG?

Beim BFH ist ein Verfahren wegen dieser Rechtsfrage anhängig ().

Bitte beachten:
Bei Schreibvorlagen/Mustern handelt es sich stets um Orientierungshilfen, die als Beispiele zu verstehen sind und keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit erheben. Auch wenn die Schreibvorlagen/Muster viele praxiserprobte Anhaltspunkte beinhalten, ist eine Einzelfallbetrachtung nicht entbehrlich. Für die richtige Anwendung im konkreten Einzelfall hat der Anwender selbst Sorge zu tragen. Es kann keine Haftung übernommen werden.

Fundstelle(n):
NWB HAAAE-64140

notification message Rückgängig machen