Dokument Friseurgutscheine

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

PiR Nr. 5 vom 09.05.2014 Seite 158

Friseurgutscheine

WP/StB Prof Dr. Wolf-Dieter Hoffmann

I. Der wirtschaftliche Hintergrund

Kundenbindungsprogramme sind en vogue. Das gute alte Rabattmarkenheft erfährt eine elektronisch aufgemotzte Wiedergeburt in den verschiedensten Ausprägungen, „Miles & More“ hat sich zu einer Art Warenzeichen entwickelt. Was dem Big Business recht ist, kann dem Kleingewerbetreibenden nicht verwehrt werden. Und so hatte sich eine Friseur-GmbH zum Weihnachtsgeschäft eine Gutscheinaktion einfallen lassen: Für einmal Haareschneiden u. ä. erhielten die Kunden bei Bezahlung ihrer Rechnung einen Gutschein über 10 DM, den sie im Januar und Februar des Folgejahres für jede Dienstleistung des Salons in Zahlung geben konnten .

II. Mehrkomponentengeschäft nach IFRS

In dem Fall des Friseurgutscheines wie in anderen Treueprämienprogrammen liegt zwischen der bonusbegründenden Leistung und der Inanspruchnahme des Bonus ein Zeitintervall, das vor dem Aspekt der Umsatzrealisation zwei Fragen aufwirft :

  • Erfassung als Rückstellung oder Abgrenzungsposten, Vorsorge für die künftige Bonusinanspruchnahme?

  • Gegenbuchung zum Passivposten als Umsatzkürzung oder als Aufwand?

Die Preisminderu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden