Dokument Antrag auf Bewilligung der Verlagerung der elektronischen Buchführung ins Ausland nach § 146 Abs. 2a AO – Schreibvorlage

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Arbeitshilfe Januar 2020

Antrag auf Bewilligung der Verlagerung der elektronischen Buchführung ins Ausland nach § 146 Abs. 2a AO – Schreibvorlage

Tim R. Hannig

Download

Antrag auf Bewilligung der Verlagerung der elektronischen Buchführung ins Ausland nach § 146 Abs. 2a AO

I. Vorbemerkung

Die Möglichkeiten, elektronische Bücher und sonstige erforderliche elektronische Aufzeichnungen im Ausland zu führen und aufzubewahren, sind in den vergangenen 10 Jahren erheblich erweitert worden. Bereits im Jahr 2008 hatte der Gesetzgeber mit der Vorschrift des § 146 Abs. 2a AO die rechtlichen Rahmenbedingen dafür geschaffen, dass Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen Ihre elektronische Buchführung ins Ausland verlagern können. Immer mehr international tätige Unternehmen machen seitdem von dieser Möglichkeit Gebrauch. In der Praxis hat dies vor allem für deutsche Tochterunternehmen von ausländischen Konzernen Bedeutung, bei denen die Verarbeitung und Speicherung ihrer elektronischen Buchführungsdaten auf dem Server ihrer ausländischen Muttergesellschaft zentralisiert werden soll. Darüber hinaus besteht auch in anderen Konstellationen immer häufiger das bestreben, die Kosten der Buchführungs- und Aufzeichnungsarbeiten zu reduzieren und das Arbeiten zentral im Ausland zu organisieren. Die Verlagerung der elektronischen Bücher ins Ausland bedarf der ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren