Dokument Darlehensverträge mit Angehörigen - Großzügigere Maßstäbe je nach Anlass der Darlehensaufnahme

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

KSR Nr. 1 vom 03.01.2014 Seite 4

Darlehensverträge mit Angehörigen

Großzügigere Maßstäbe je nach Anlass der Darlehensaufnahme

Bernhard Paus

Für die steuerliche Anerkennung gelten großzügigere Maßstäbe, wenn mit dem Darlehen des Angehörigen Wirtschaftsgüter finanziert werden, die der Einkünfteerzielung dienen. Auch in diesen Fällen will der BFH jedoch nicht völlig auf einen Fremdvergleich verzichten, weder hinsichtlich der getroffenen Vereinbarungen noch hinsichtlich der tatsächlichen Durchführung. Die genaue Abgrenzung bleibt leider unbestimmt. Wird eine von den Großeltern begründete Darlehensforderung sogleich schenkweise auf die minderjährigen Kinder übertragen, bleibt für den Maßstab des Fremdvergleichs das Verhältnis zu den Großeltern als Vertragspartnern maßgeblich. Vergleichsmaßstab sind nicht nur Darlehensverträge mit Banken, sondern auch die bei Geldanlagen üblichen Vereinbarungen.

Übertragung einer Darlehensforderung auf Enkel

Der Inhaber eines gewerblichen Einzelunternehmens erwarb von seinem Vater Anlagevermögen. Der Kaufpreis wurde gegen Zinsen von (damals angemessenen) 8 % jährlich gestundet. Der Vertrag sah keinen festen Rückzahlungstermin vor, sondern nur für beide Seiten die Möglichkeit einer Kündigung, ggf. in Teilbeträgen, mit einer Frist von sechs Monaten. Die Zinsen sollt...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren