Dokument Die Vereinbarung fester Stundensätze - Möglichkeiten und Risiken

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 52 vom 23.12.2013 Seite 4151

Die Vereinbarung fester Stundensätze

Möglichkeiten und Risiken

Jürgen F. Berners

[i]Berners, NWB 48/2012 S. 3882Durch die Änderung der Steuerberatervergütungsverordnung zum wurde die Zeitgebühr (§ 13 StBVV) von bislang 19–46 € auf 30–70 € angehoben. In der Praxis werden vielfach feste Stundensätze vereinbart. Dies erfolgt im Rahmen [i]Berners, Praxiskommentar Steuerberatervergütungsverordnung, NWB Verlag Herne, 4. Aufl. 2013, ISBN: 978-3-482-51364-0von Pauschalhonorarvereinbarungen oder als höhere Vergütung. Gerade für die Beratung und Vertretung im Steuerstrafrecht sind Stundensätze weit verbreitet. Vereinbarungen mit Stundensätzen innerhalb des Rahmens von § 13 StBVV finden zudem auch bei größeren Beratungsunternehmen häufig Anwendung.

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) können unter der NWB DokID NWB SAAAE-41805 der Vertragstext einer Vergütungsvereinbarung, unter der NWB DokID NWB GAAAE-34438 der Vertragstext einer Pauschalhonorarvereinbarung sowie unter der DokID NWB WAAAE-34437 ein Mandantenschreiben zur Gebührenanpassung aufgerufen werden.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Der gesetzliche Rahmen

[i]RegelungsbereichHäufig wird ein Stundensatz vereinbart, ohne die Vorschrift des § 13 StBVV zu beachten. Deswegen ist es erforderlich, bei der Vereinbarung von Stundensätzen den Anwendungsbereich dieser Norm zu berücksichtigen. Die Vorschrift lautet:

„Die Zeitgebühr ist zu berechnen:

  1. In...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen