Dokument Einbringung eines Betriebs in eine Personengesellschaft gegen ein sog. Mischentgelt aus Gesellschaftsrechten und einer Darlehensforderung

Dokumentvorschau

BFH 18.9.2013 X R 42/10, StuB 23/2013 S. 927

Einbringung eines Betriebs in eine Personengesellschaft gegen ein sog. Mischentgelt aus Gesellschaftsrechten und einer Darlehensforderung

(1) Bringt der Stpfl. einen Betrieb in eine Mitunternehmerschaft ein und wendet er zugleich Dritten unentgeltlich Mitunternehmeranteile zu, sind auf diesen Vorgang die Vorschriften der § 6 Abs. 3 und § 24 UmwStG nebeneinander anwendbar (gegen b/08/10001 NWB FAAAD-97991, BStBl 2011 I S. 1314, Tz. 01.47, letzter Satz). (2) Erhält der Stpfl. im Rahmen der Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft neben dem Mitunternehmeranteil auch eine Darlehensforderung gegen die Gesellschaft, schließt dies die Anwendung des § 24 UmwStG nicht aus; die Gutschrift auf dem Darlehenskonto ist jedoch als Entgelt anzusehen, das sich grundsätzlich gewinnrealisierend auswirken kann. (3) Bei einer Einbringung eines Betriebs gegen ein sog. Mischentgelt – bestehend aus Gesellsch...BStBl 2011 I S. 1314

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen