Dokument Track 22 | Außergewöhnliche Belastungen: Behinderungsbedingter Mehraufwand durch Grundstückskauf

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 10 vom 01.10.2013

Track 22 | Außergewöhnliche Belastungen: Behinderungsbedingter Mehraufwand durch Grundstückskauf

Mehraufwendungen für den behindertengerechten Neubau eines Hauses können nach einem steuerzahlerfreundlichen Urteil des FG Niedersachsen als außergewöhnliche Belastungen abziehbar sein. Das gilt jedenfalls dann, wenn die Mehraufwendungen unausweichlich waren. Im Einzelfall können auch die Mehrkosten für die Anschaffung eines größeren Grundstücks begünstigt sein. Das FG hat die Revision nicht zugelassen. Beim BFH ist dagegen eine Beschwerde anhängig.

Bleiben wir noch einen Moment bei außergewöhnlichen Belastungen. Das Niedersächsische Finanzgericht hat entschieden: Mehraufwendungen für den behindertengerechten Neubau eines Hauses können als außergewöhnliche Belastungen abziehbar sein. Das gilt jedenfalls dann, wenn die Mehraufwendungen unausweichlich waren.

„Das ist doch ständige Rechtsprechung und wird auch von der Finanzverwaltung so akzeptiert”, werden Sie jetzt vermutlich denken. Aber, es geht noch weiter. Und jetzt wird es interessant: Die Richter aus Hannover machten nämlich deutlich: Auch die Mehrkosten für die Anschaffung eines größeren Grundstücks können im Einzelfall zu den zwangsläufigen Mehraufwendungen gehören. Im Streit...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren