Dokument Die Unveränderbarkeit der (Kassen-)Buchführung im EDV-Zeitalter und INSIKA

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 14 vom 09.07.2013 Seite 645

Die Unveränderbarkeit der (Kassen-)Buchführung im EDV-Zeitalter und INSIKA

Erich Huber, Jens Reckendorf und Dr. Norbert Zisky

[i]Ausführlicher Beitrag ab Seite 663Das Konzept der „Integrierten Sicherheitslösung für messwertverarbeitende Kassensysteme” (INSIKA) gewährleistet, Daten von Registrierkassen und Taxametern sicher aufzuzeichnen. Dadurch wird die Unveränderbarkeit von Buchführungsdaten sichergestellt, und es greift der Vertrauensschutz des § 158 AO. Die wesentlichen Anforderungen bei der Entwicklung des INSIKA-Systems waren die Sicherung von Datenintegrität, -sicherheit und -authentizität, die Kontrollfähigkeit und die Kostenminimierung.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie in .

1. Versiegelter, aber transparenter Umschlag – digitale Signatur

[i]Belege müssen zwingend erteilt werden Zu jedem Verkaufsvorgang wird ein Dokument erzeugt, d. h. eine Rechnung. Sie wird in einem transparenten Umschlag abgelegt und dieser sofort versiegelt. Das Dokument lässt sich an jeden beliebigen Ort transportieren, Veränderungen würden den Umschlag beschädigen. Technisch erfolgt die Umsetzung durch eine digitale Signatur, die auf dem Beleg als QR-Code abgedruckt wird. Die Gültigkeit der Signatur lässt sich leicht prüfen.

2. Persönliches Siegel = Kryptografischer Schlüssel auf einer Smartcard

[i]Speicherung auf einer Smartcard Jeder Unternehmer bekommt für jedes von ihm...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren