Dokument Umsatzsteuer | EuGH-Vorlage zum Vorsteuerabzug des Gründungsgesellschafters einer GbR bei Übernahme eines Teils des Mandantenstamms einer Steuerberatungs-GbR

Dokumentvorschau

BFH 20.2.2013 XI R 26/10, StuB 9/2013 S. 351

Umsatzsteuer | EuGH-Vorlage zum Vorsteuerabzug des Gründungsgesellschafters einer GbR bei Übernahme eines Teils des Mandantenstamms einer Steuerberatungs-GbR

Dem EuGH wird folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt:

Sind Art. 4 Abs. 1 und 2 sowie Art. 17 Abs. 2 Buchst. a der Richtlinie 77/388/EWG unter Berücksichtigung des Neutralitätsprinzips dahingehend auszulegen, dass ein Gesellschafter einer Steuerberatungs-GbR, der von einer GbR einen Teil des Mandantenstamms nur zu dem Zweck erwirbt, diesen unmittelbar anschließend einer unter seiner maßgeblichen Beteiligung neu gegründeten Steuerberatungs-GbR unentgeltlich zur unternehmerischen Nutzung zu überlassen, zum Vorsteuerabzug aus dem Erwerb des Mandantenstamms berechtigt sein kann (Bezug: § 1, § 2 und § 15 UStG; Art. 2, Art. 4, Art. 17 und Art. 22 Richtlinie 77/388/EWG)?

Praxishinweise

Nach Auffassung des vorlegenden XI. Senats des BFH ist die Vorlagefrage in Folge des Urteils des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH) vom 1. 3. 2012 - C 280/10 „Polski TrawertynNWB TAAAE-04082 (UR 2012 S. 366) zu bejahen....

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen