Dokument Anfechtbarkeit der Rückzahlung eines an einen Dritten abgetretenen Gesellschafterdarlehens

Dokumentvorschau

StuB 9/2013 S. 354

Anfechtbarkeit der Rückzahlung eines an einen Dritten abgetretenen Gesellschafterdarlehens

Werden Gesellschafterdarlehen oder gleichgestellte Forderungen im letzten Jahr vor dem Eröffnungsantrag oder nach diesem Antrag zurückgezahlt, unterliegt diese Zahlung der Anfechtung (§ 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO) und infolgedessen muss die Leistung an die Insolvenzmasse zurückgewährt werden (§ 143 Abs. 1 Satz 1 InsO). Die Einbeziehung von gleichgestellten Forderungen soll Gesetzesumgehungen verhindern. Um eine solche handelt es sich auch, wenn ein Gesellschafter seine gegen die Gesellschaft gerichtete Darlehensforderung binnen eines Jahres vor Antragstellung an einen Dritten abtritt und die Gesellschaft anschließend die Verbindlichkeit gegenüber diesem tilgt. In diesem Fall unterliegt nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens nicht nur der Dritte, sondern auch der Gesellschafter der Anfechtung. Der gesetzliche Regelungszwe...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen