Dokument Rechnungen im Umsatzsteuerrecht - Welche Rechnungshinweise und -angaben sind wirklich zu vermerken?

Preis: € 16,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 17 vom 22.04.2013 Seite 1278

Rechnungen im Umsatzsteuerrecht

Welche Rechnungshinweise und -angaben sind wirklich zu vermerken?

Ronny Langer und Robert Hammerl

[i]Walkenhorst, Praktikerhandbuch Umsatzsteuer, NWB Verlag Herne, 4. Aufl. 2012, ISBN: 978-3-482-58434-3Jeder Unternehmer hat sich in der Praxis sowohl auf der Ausgangs- als auch auf der Eingangsseite mit Rechnungen auseinanderzusetzen. Probleme sind dabei vorprogrammiert, da der Formalismus in der Umsatzsteuer immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es herrschen zunehmend Unklarheiten, welche Rechnungshinweise und -angaben jeweils zu vermerken sind. Der BFH unterscheidet mittlerweile zwischen Mindestrechnungspflichtangaben und Rechnungspflichtangaben. Daneben versagt er regelmäßig bei Ungenauigkeiten den Vorsteuerabzug oder eine Steuerbefreiung. Dies sollen [i]NWB Seminare „Umsatzsteuer aktuell” im November 2013 und „Einführung elektronischer Rechnungsprozesse” im Mai, Juli, Oktober und November 2013nur ein paar Beispiele sein, um aufzuzeigen, wie schwierig in der heutigen Praxis eine korrekte Rechnungstellung ist. Der folgende Aufsatz gibt einen Überblick über das weitreichende Thema der Rechnungen und macht mit den Einzelheiten der Rechnungsformate, der Rechnungspflichtangaben und des Vorsteuerabzugs aus einer Rechnung vertraut. Daneben werden Randthemen angesprochen wie beispielsweise Archivierungspflichten und Ordnungswidrigkeiten.

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) ist unter der NWB DokID NWB EAAAE-33283 eine Üb...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen