Dokument Track 14-15 | Sachzuwendungen: Pauschalierung von Eintrittskarten nach § 37b EStG

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Steuern mobil Nr. 4 vom

Track 14-15 | Sachzuwendungen: Pauschalierung von Eintrittskarten nach § 37b EStG

Als Anregung für das Gespräch mit Ihren Mandanten beantworten wir die Frage, wie die Kosten für Eintrittskarten steuerlich zu behandeln sind, wenn Sportveranstaltungen von einem Unternehmer entweder mit einem Mitarbeiter oder einem Geschäftspartner besucht werden.

Track 14 | Betriebliche Veranlassung als Grundvoraussetzung

Gleich zwei fußballinteressierte Mandanten haben mich Anfang des Jahres gefragt: Wie sieht es aus, wenn ich zwei Eintrittskarten für meinen Lieblingsverein kaufe? Und die Spiele entweder mit einem Mitarbeiter besuche oder mit einem Geschäftspartner? Kann ich die Kosten steuermindernd geltend machen? Ist eine Pauschalierung der Einkommensteuer möglich – nach § 37b EStG?

Zunächst einmal ist wichtig: Der VIP-Logen-Erlass des Bundesfinanzministeriums ist hier nicht einschlägig. In den Genuss der dort genannten Vergünstigungen kommen nur Unternehmer, die ein Gesamtpaket ordern, das neben dem Eintritt auch die Bewirtung, die Raummiete und die Werbeleistungen umfasst.

Das Finanzamt beteiligt sich nur dann an den Kosten, wenn eine Grundvoraussetzung erfüllt ist: Die Überlassung der Karte an einen Arbeitnehmer oder einen Geschäftsfreund muss aus ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden