Dokument Keine Teilwertabschreibung wegen Unverzinslichkeit einer Forderung - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 24. 10. 2012 - I R 43/11

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 5 vom 08.03.2013 Seite 171

Keine Teilwertabschreibung wegen Unverzinslichkeit einer Forderung

Anmerkungen zum

StB Dieter Grützner

Nach § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 EStG sind u. a. nicht der Abnutzung unterliegende Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens grundsätzlich mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen. Dazu können auch Darlehensforderungen gehören. Der Ansatz zum niedrigeren Teilwert ist gem. § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 2 EStG zulässig, wenn er auf einer voraussichtlich dauernden Wertminderung beruht. Die bisherigen Entscheidungen des BFH zu der Frage, unter welchen Voraussetzungen von einer voraussichtlich dauernden Wertminderung auszugehen ist , sind nunmehr durch das Urteil vom 24. 10. 2012 für den Fall einer unverzinslichen Darlehensforderung ergänzt worden.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen