Dokument Ausweis und Bewertung von E-Books in Handels- und Steuerbilanz - Umbruch für Verlage im digitalen Zeitalter

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 5 vom 01.03.2013 Seite 218

Ausweis und Bewertung von E-Books in Handels- und Steuerbilanz

Umbruch für Verlage im digitalen Zeitalter

Daniel Utz und Ingo Frank

[i]Huschens, Erbringen und Empfang elektronischer Dienstleistungen, NWB 28/2011 S. 2364 NWB UAAAD-86490 Bücher in digitaler Form – sog. E-Books – liegen im Trend und verdrängen zunehmend traditionelle Druckerzeugnisse. Das Internet durchdringt den Alltag und verändert die Mediennutzung. Bedingt durch die abweichende Kostenstruktur elektronischer Publikationen ergeben sich zahlreiche Fragen hinsichtlich der handels- und steuerbilanziellen Abbildung, die Gegenstand der nachfolgenden Ausführungen sind.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Digitalisierung der Medien

[i]Trend zur digitalen MediennutzungDie Verlagsbranche befindet sich seit einigen Jahren in einem grundsätzlichen Wandlungsprozess. Durch die voranschreitende Änderung des Mediennutzungsverhaltens mit einem Trend zu digitalen Inhalten und der zunehmenden Verbreitung von Smartphones, Tablets sowie E-Book-Readern wird das klassische Geschäftsmodell von Verlagen mit dem Vertrieb gedruckter Erzeugnisse immer stärker in Frage gestellt. So entdecken mehr und mehr Konsumenten die Möglichkeiten, die ihnen digitale Printerzeugnisse bieten.

Hinweis:

Im Jahr 2011 betrug der Umsatz deutscher Verlage mit E-Books bereits 6,2 % des Gesamtumsatzes. Auffällig ist hierbei, dass mehr als 50 % des Gesamtu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren