Dokument Überführung von Wirtschaftsgütern in ausländische Betriebsstätten

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BBK Nr. 5 vom Seite 208

Überführung von Wirtschaftsgütern in ausländische Betriebsstätten

Karl Broemel und Volker Endert

[i]Kahle, Entstrickung einzelner Wirtschaftsgüter des Betriebsvermögens, StuB 23/2011 S. 903 NWB HAAAD-97195 Die Umstrukturierung von Betrieben äußert sich in der Praxis häufig in Form der Überführung von Wirtschaftsgütern innerhalb des Betriebsvermögens der Steuerpflichtigen. Im Zuge der Globalisierung kommt hierbei grenzüberschreitenden Transaktionen eine wachsende Bedeutung zu. Der Beitrag befasst sich mit der buchhalterischen Abbildung eines solchen Falls und stellt mögliche Fallstricke und Problembereiche dar.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Grundlagen der Entstrickungsbesteuerung

1. Fiktive Entnahme bei Überführung in eine ausländische Betriebsstätte

[i]Voraussetzung einer EntnahmeWirtschaftsgüter (Barentnahmen, Waren, Erzeugnisse) sowie Nutzungen und Leistungen, die der Steuerpflichtige aus dem Betrieb für sich, für seinen Haushalt oder für andere betriebsfremde Zwecke verwendet, werden aus steuerrechtlicher Sicht als Entnahme gemäß § 4 Abs. 1 Satz 2 EStG behandelt. Nach R 4.3 Abs. 3 Satz 1 EStR ist hierfür eine unmissverständliche, ausdrückliche oder schlüssige Entnahmehandlung Voraussetzung, die den Willen des Steuerpflichtigen widerspiegelt, das Wirtschaftsgut bzw. die Nutzungen und Leistungen aus dem Betriebsvermögen in den privaten Bereich zu ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden