Dokument Aktuelles zur Neuregelung der Besteuerung von Streubesitzdividenden

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 7 vom 11.02.2013 Seite 424

Aktuelles zur Neuregelung der Besteuerung von Streubesitzdividenden

Professor Dr. Frank Hechtner

[i]Hechtner, NWB 46/2012 S. 3682; Gosch, NWB 50/2012 S. 4043Gewinnausschüttungen (hier Dividenden) einer inländischen Kapitalgesellschaft sind dem Kapitalertragsteuerabzug zu unterwerfen (§ 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG). Dabei ist es unerheblich, ob diese Dividenden überhaupt oder nur anteilig der Besteuerung beim Empfänger unterliegen. Insofern finden § 3 Nr. 40 EStG, § 8b KStG bei der Erhebung der Kapitalertragsteuer keine Anwendung (§ 43 Abs. 1 Satz 3 EStG). Der Kapitalertragsteuereinbehalt von 25 % kann sich infolge von § 44a Abs. 9 EStG für beschränkt Steuerpflichtige um 10 Prozentpunkte auf 15 % (Niveau der Körperschaftsteuer) mindern. Eine Minderung kann sich ebenfalls im Zuge eines DBA oder infolge der Anwendung der Mutter-Tochter-Richtlinie (§ 43b EStG) ergeben. Gleichwohl entfaltet die verbleibende Kapitalertragsteuer für beschränkt Steuerpflichtige abgeltende Wirkung (§ 32 Abs. 1 Satz 2 KStG), so dass eine vollständige Steuerbefreiung aufgrund des § 8b KStG beschränkt Steuerpflichtigen verwehrt wird.

[i]Derzeit keine Anwendung von § 8b KStG bei beschränkt kstpfl. PersonenDer EuGH hatte in der Rechtssache C-284/09 mit Urteil vom NWB TAAAD-95597 entschieden, dass diese Regelung für Muttergesellschaften, deren Beteiligung an der Tochtergesellschaft nicht die Mindestbeteiligung nach der Mutter-Tochter-Richtlinie erreicht (10 %), gegen die Kapitalverkehrsfreiheit des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen