Kommentar zu § 79 InsO - Unterrichtung der Gläubigerversammlung
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 79 Unterrichtung der Gläubigerversammlung

Gerhard Pape (Januar 2013)

Literatur

Bruder, Auskunftsrecht und Auskunftspflicht des Insolvenzverwalters und seiner Mitarbeiter, ZVI 2004 S. 332; Delhaes, in Nerlich/Römermann, InsO, Stand 15. Erg. Lfg. 2008; Ehricke, in MünchKomm-InsO, 2. Aufl. 2008; Gerhardt, in Jaeger, InsO, 1. Aufl. 2007; Heeseler , Auskunfts-/Akteneinsichtsrechte und weitere Informationsmöglichkeiten des Gläubigers im Regelinsolvenzverfahren, ZInsO 2001 S. 873; Kübler, in Kübler/Prütting/Bork, InsO, Stand 44. Erg. Lfg. 2011; Preß, in Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht, 4. Aufl. 2012; Schmitt, in Frankfurter Kommentar zur Insolvenzordnung, 6. Aufl. 2011; Uhlenbruck, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010.

I. Grundlagen

1Eine Vorschrift, nach der sich die Gläubigerversammlung vom Insolvenzverwalter über den Ablauf des Verfahrens unterrichten lassen kann, gab es im früheren Recht nicht. § 79 trägt der Tatsache Rechnung, dass die InsO die Mitwirkungsrechte der Gläubigerversammlung gestärkt hat. Diese kann ihre gesteigerten Mitwirkungsrechte, die durch das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen„ (ESUG) v. noch einmal gestärkt werden sollten, nur wahrnehmen, wenn der Verwalter über alle verfahrensbezogenen Umstände vorbe...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen