Kommentar zu § 63 InsO - Vergütung des Insolvenzverwalters
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 63 Vergütung des Insolvenzverwalters

Thorsten Graeber (Januar 2013)

I. Anspruchsgrundlage der Verwaltervergütung

1Dem Insolvenzverwalter steht für seine Tätigkeiten im Insolvenzverfahren ein eigener Vergütungsanspruch zu. Für diesen stellt § 63 Abs. 1 Satz 1 die Anspruchsgrundlage dar. Die Einzelheiten der Vergütungsbemessung und Vergütungsberechnung hinsichtlich des Vergütungsanspruchs sowie den in § 63 Abs. 1 Satz 1 zusätzlich normierten Anspruch auf Ersatz angemessener Auslagen regelt die Insolvenzordnung selbst nicht. In § 63 Abs. 1 Satz 2 und 3 sind nur gesetzliche Grundregeln für die Bemessung vorgegeben, welche einer Konkretisierung bedürfen. Hierfür enthält § 65 eine Verordnungsermächtigung zum Zwecke der Umsetzung der in § 63 Abs. 1 nur rudimentär vorgegebenen Grundwertungen.

2Die für den Insolvenzverwalter des eröffneten Insolvenzverfahrens zugeschnittene Regelung des § 63 gilt wie auch §§ 64 und 65 über die Verweisungen in § 21 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 sowohl für den vorläufigen Insolvenzverwalter, als auch nach § 313 Abs. 1 Satz 3 für den Treuhänder des vereinfachten Insolvenzverfahrens und gem. § 274 Abs. 1 für einen Sachwalter in einem Eigenverwaltungsverfahren entsprechend.

3Auf den Treuhänder der sog. Wohlverhaltensperiode na...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen