Kommentar zu § 45 InsO - Umrechnung von Forderungen
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 45 Umrechnung von Forderungen

Peter Staufenbiel (Januar 2013)

Literatur

Bäuerle, in Braun, InsO, 4. Aufl. 2010; Bitter, in MünchKomm-InsO, 2. Aufl. 2007; Eickmann, in Heidelberger Kommentar, InsO, 6. Aufl. 2011; Knof, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010; Lüdtke, in Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht, 3. Aufl. 2009; Schumacher, in Frankfurter Kommentar zur Insolvenzordnung, 6. Aufl. 2011.

I. Allgemeines

1Die Vorschrift entspricht inhaltlich weitestgehend § 69 KO und dient der effizienten Verfahrensabwicklung. Die Gläubiger erhalten im Rahmen des Insolvenzverfahrens ausschließlich eine quotale Befriedigung in Geld, § 1 InsO. Dementsprechend können nur Geldbeträge zur Insolvenztabelle angemeldet werden, § 174 Abs. 2 InsO. Gleichzeitig sind nach § 38 InsO aber Vermögensansprüche jeglicher Art zur Teilnahme am Verfahren berechtigt. Durch die in § 45 InsO statuierte Umrechnung der Ansprüche der Insolvenzgläubiger in bestimmte, miteinander vergleichbare Geldbeträge werden die Voraussetzungen für eine gleichberechtigte Teilnahme der Gläubiger am Insolvenzverfahren geschaffen. Der Anwendungsbereich der Vorschrift erfasst nur Insolvenzforderungen, nicht hingegen Masseforderungen, Aussonderungsansprüche, Ersatzaussonderungsansprüche und Absonderungsrechte.

II. Anwendungsbereich

2§ 45 InsO unterscheidet zw...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen