Kommentar zu § 20 InsO - Auskunfts- und Mitwirkungspflicht im Eröffnungsverfahren.
	 Hinweis auf Restschuldbefreiung
Jahrgang 2013
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-63881-7

Dokumentvorschau

Gerhard Pape, Christoph Uhländer - NWB Kommentar zum Insolvenzrecht Online

§ 20 Auskunfts- und Mitwirkungspflicht im Eröffnungsverfahren. Hinweis auf Restschuldbefreiung

Karl Sikora (Januar 2013)

Literatur

Kirchhof, in Heidelberger Kommentar, InsO, 6. Aufl. 2011; Mitter, in Haarmeyer/Wutzke/Förske, Präsenzkommentar zur Insolvenzordnung; Mönning, in Nerlich/Römermann, InsO (Loseblatt); Schmahl, in MünchKomm-InsO, 2. Aufl. 2007; Schmerbach, Auskunfts- und Mitwirkungspflichten im Eröffnungsverfahren, InsbürO 2005 S. 204; Schröder, in Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht, 3. Aufl. 2009; Uhlenbruck, in Uhlenbruck, InsO, 13. Aufl. 2010; Uhlenbruck, Auskunfts- und Mitwirkungspflichten des Schuldners und seiner organschaftlichen Vertreter im Insolvenzverfahren, NZI 2002 S. 401; Vallender, Die Auskunftspflicht der Organe juristischer Personen im Konkurseröffnungsverfahren, ZIP 1996 S. 529; Voß, in Graf-Schlicker, InsO, 2. Aufl. 2010.

I. Normzweck

1Abs. 1 normiert die Auskunfts- und Mitwirkungspflichten des Schuldners im Insolvenzeröffnungsverfahren gegenüber dem Insolvenzgericht. Welche Pflichten insoweit für wen konkret bestehen und wie diese durchgesetzt werden können, wird durch den in Abs. 1 Satz 2 enthaltenen Verweis auf die §§ 97, 98 und 101 Abs. 1 Satz 1, 2 und Abs. 2 konkretisiert. Durch diese Auskunfts- und Mitwirkungspflichten soll das Gericht in seiner Amtsermittlungspf...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen