Dokument Hessisches Finanzgericht, Urteil v. 18.10.2012 - 8 K 1694/09

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Hessisches Finanzgericht Urteil v. - 8 K 1694/09

Gesetze: KStG § 14 Nr. 1, KStG § 14 Nr. 2, KStG § 14 Nr. 3, GewStG § 2 Abs. 2

Finanzielle Eingliederung beim Kauf von Anteilen an einer sog. Vorratsgesellschaft

Leitsatz

  1. Die für die Organschaft erforderliche ununterbrochene finanzielle Eingliederung der Organgesellschaft in den Organträger vom Beginn des Wirtschaftsjahres an ist bei Vorratsgesellschaften nicht bereits gegeben, wenn die Anteile erst durch den unterjährigen Kauf im Laufe des Wirtschaftsjahres erworben werden.

  2. Die Grundsätze des BGH-Beschlusses vom (II ZB 4/02, BGHZ 155, 318), wonach der Erwerb der Anteile an einer Vorratsgesellschaft einer wirtschaftlichen Neugründung gleichzusetzen ist, dienen dem wirksamen Gläubigerschutz und sind auf das Steuerrecht nicht übertragbar.

Fundstelle(n):
GAAAE-26056

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren