Dokument Umsatzsteuerrechtliche Leistungsbeziehungen im Internet - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 15. 5. 2012 - XI R 16/10

Preis: € 3,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 1 vom 11.01.2013 Seite 19

Umsatzsteuerrechtliche Leistungsbeziehungen im Internet

Anmerkungen zum

Dr. Harald Schießl

In einer aktuellen Entscheidung hat der BFH zu den umsatzsteuerrechtlichen Leistungsbeziehungen im Internet im Fall der Weiterleitung eines Nutzers auf eine andere Internetseite Stellung genommen. Der folgende Beitrag stellt die Entscheidung des BFH und die daraus resultierenden praktischen Konsequenzen dar.

Kernfragen
  • Was gilt nach dem ?

  • Wie bestimmt sich umsatzsteuerlich die Person des Leistenden und des Leistungsempfängers bei Leistungen im Internet?

  • Was sind für den BFH die maßgebenden Kriterien, um lediglich eine Vermittlereigenschaft des Betreibers einer Internetseite anzunehmen?

I. Leitsatz des BFH

[i]Ebber, infoCenter, Vermittlungsleistungen NWB BAAAB-14462 Wenning, infoCenter, Lieferungen/sonstige Leistungen NWB NAAAB-14244Nach dem ist ein Unternehmer, der über seine Internetseite den Nutzern die Möglichkeit verschafft, kostenpflichtige erotische oder pornographische Bilder und Videos zu beziehen, auch dann umsatzsteuerrechtlich Leistender, wenn der Nutzer hierzu auf Internetseiten anderer Unternehmer weitergeleitet wird, ohne dass dies in eindeutiger Weise kenntlich gemacht wird.

II. Sachverhalt (vereinfacht)

Die in Deutschland ansässige Klägerin betrieb in ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen