Arbeitshilfe Januar 2014

Keine Bindung des Wohnsitz-FA hinsichtlich der Nachforderung von Lohnsteuer vom Arbeitgeber an die Anrufungsauskunft

Bitte beachten Sie: Seit der Veröffentlichung dieses Dokuments hat sich der Rechts- oder Wissensstand geändert. Daher finden Sie dieses Dokument nur noch über bestehende Verlinkungen oder die NWB DokID.

Bitte beachten:

Das ist inzwischen erledigt.

Darf das Wohnsitz-FA einen Arbeitnehmer durch LSt-Nachforderungsbescheid in Anspruch nehmen, wenn die LSt vom Arbeitgeber materiell-rechtlich unzutreffend einbehalten worden ist und eine Veranlagung zur ESt mangels eines Antrags nach § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG nicht möglich ist? - Steht dem eine dem Arbeitgeber vom Betriebsstätten-FA erteilte (unzutreffende, aber gleichwohl wirksame) Anrufungsauskunft entgegen?

Beim BFH ist ein Verfahren wegen dieser Rechtsfrage anhängig ().

Bitte beachten:
Bei Schreibvorlagen/Mustern handelt es sich stets um Orientierungshilfen, die als Beispiele zu verstehen sind und keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit erheben. Auch wenn die Schreibvorlagen/Muster viele praxiserprobte Anhaltspunkte beinhalten, ist eine Einzelfallbetrachtung nicht entbehrlich. Für die richtige Anwendung im konkreten Einzelfall hat der Anwender selbst Sorge zu tragen. Es kann keine Haftung übernommen werden.

Fundstelle(n):
NWB XAAAE-25839

notification message Rückgängig machen