Kommentar zu § 27 ErbStG - Mehrfacher Erwerb desselben
				Vermögens
Jahrgang 2012
Auflage 4
ISBN der Online-Version: 978-3-482-55982-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51684-9

Onlinebuch Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Viskorf, Knobel, Schuck, u.a. - Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar Online

§ 27 ErbStG Mehrfacher Erwerb desselben Vermögens

Wolfgang Knobel (Mai 2012)

1. Allgemeines

1Die durch das JStG 1997 teilweise neu gefasste Vorschrift soll auch nach dem ErbStRG – wie bisher – den mehrmaligen Erwerb desselben Vermögens innerhalb von zehn Jahren von dem begünstigten Erwerberkreis steuerlich entlasten. Der auf das begünstigte Vermögen entfallende Steuerbetrag ermäßigt sich – vorbehaltlich eines Höchstbetrags – nach der im Gesetz enthaltenen Tabelle in acht Stufen – je nach dem zeitlichen Abstand der Erwerbe – von 10 % auf maximal 50 %. Dadurch soll eine zu starke Belastung des Familienvermögens durch kurzfristige Vermögensübergänge vermieden werden.

2Die durch das JStG 1997 eingeführte Begrenzung auf Personen der Steuerklasse I in  § 27 Abs. 1 ErbStG stellt eine redaktionelle Folgeänderung aus der Zusammenfassung der alten Steuerklassen I und II dar.  § 27 Abs. 2 Satz 2 und 3 ErbStG a. F., nach der die Freibeträge beim Erst- und Zweiterwerb zu berücksichtigen waren, ist aus Gründen der Steuervereinfachung und zur einf...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren