Kommentar zu § 7 ErbStG - Schenkungen unter
				Lebenden
Jahrgang 2012
Auflage 4
ISBN der Online-Version: 978-3-482-55982-2
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51684-9

Onlinebuch Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Viskorf, Knobel, Schuck, u.a. - Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar Online

§ 7 ErbStG Schenkungen unter Lebenden

Hermann-Ulrich Viskorf (Mai 2012)

1. Allgemeines

1§ 7 regelt im Einzelnen, was als Schenkung unter Lebenden der Erbschaftsteuer unterliegt. Die Vorschrift ist immer wieder abgeändert und in den steuerpflichtigen Tatbeständen erweitert worden.

2. Freigebige Zuwendungen ( § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG)

Literatur: Sandweg, Zuwendungen zwischen Ehegatten in der notariellen Praxis, BWNotZ 1985, 34 ff.; Arend, Übertragung zwischen Ehegatten, MittRhNotK 1990, 65; Albrecht, Schenkungsteuerpflicht unbenannter Zuwendungen nach der neuesten Rechtsprechung des BFH, ZEV 1994, 149; Viskorf, Aktuelle Rechtsentwicklungen im Schenkungsteuerrecht, Stbg 1998, 337; Götz/Jorde, Gemeinschaftskonten im Visier der Betriebsprüfung, DStR 2002, 1462; Wachter, Störungen der Geschäftsgrundlage im Schenkungsteuerrecht, ZEV 2002, 175; Viskorf, Der Wille zur Unentgeltlichkeit i. S. v. § 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG als subjektives schenkungsteuerliches Tatbestandsmerkmal, DStR 39/1997 Beihefter 25.

2Das ErbStG 1959 unterschied noch zwischen Schenkungen i. S. d. bürgerlichen Rechts und anderen freigebigen Zuwendungen unter Lebenden, durch die der Bedachte auf Kosten des Zuwendend...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden