StuB Nr. 18 vom 28.09.2012 Seite 1

Neue Suche in der NWB Datenbank …

Dipl.-Ök. Patrick Zugehör | Verantw. Redakteur | stub-redaktion@nwb.de

… für die besten Treffer

Das Wichtigste einer guten Datenbank ist das Trefferergebnis. Der NWB Verlag hat seine Suchfunktion in der Datenbank verbessert: Die neue Suche in der NWB Datenbank ermöglicht eine schnellere Recherche, erzielt höhere Trefferquoten und ist noch stärker am Kunden orientiert. So ist z. B. die exakte Schreibweise der Suchbegriffe nicht mehr notwendig. Egal, ob Singular oder Plural, Nominativ oder Akkusativ, Infinitiv oder Beugung: Die NWB Datenbank „übersetzt” für Sie und sucht die einschlägigen Dokumente zu Ihrer Suchanfrage heraus. Egal, ob Sie Entfernungspauschale, Pendlerpauschale oder Kilometerpauschale eingeben: Die automatische Synonymsuche versteht Sie. In der Rubrik Praxistipp auf S. III stellen wir Ihnen die wichtigsten neuen Suchfunktionen vor.

Anteile an Personengesellschaften

Nicht zuletzt der Wegfall der umgekehrten Maßgeblichkeit offenbart die mit der Bilanzierung von Personengesellschaften in der Praxis einhergehenden Probleme. Während in der Vergangenheit regelmäßig eine in Handels- und Steuerbilanz gleichlautende Bilanzierung und Bewertung angestrebt und in der Praxis auch vorgenommen wurde, ist dies aufgrund der aktuellen Regelungen nicht weiter möglich. Sowohl hinsichtlich der Folgebewertung als auch im Zusammenhang mit der Berücksichtigung von Gewinnvereinnahmungen ergeben sich Unterschiede zwischen Handels- und Steuerbilanz, die regelmäßig auch zur Abgrenzung latenter Steuern führen. Mit IDW RS HFA 18 liegt eine aktuelle Stellungnahme des IDW zur handelsrechtlichen Bilanzierung von Anteilen an Personengesellschaften vor (vgl. dazu bereits Skoluda/Janitschke, StuB 2011 S. 487). Zwirner und Künkele thematisieren ab S. 691 die relevanten handelsrechtlichen Bilanzierungsfragen in der Theorie und anhand von Beispielen.

Änderungen des Erbschaftsteuerrechts im Rahmen des JStG 2013

Das Erbschaftsteuerrecht in der zum in Kraft getretenen Fassung unterliegt trotz (oder gerade wegen) der grundlegenden Reform der erbschaftsteuerlichen Verschonungsregelungen fortlaufenden und signifikanten Änderungen bzw. Ergänzungen. Bäuml setzt sich ab S. 706 mit den aus dem JStG 2013-E resultierenden möglichen praxisrelevanten Änderungen unter Berücksichtigung der bisherigen Rechtsprechung und Erlasslage sowie der im Schrifttum vertretenen Meinungen auseinander. Es werden die konkreten Auswirkungen und möglicher aktueller Handlungsbedarf für die gestaltende Nachfolgeberatung gegebenenfalls noch vor den anstehenden Gesetzesänderungen aufgezeigt.

Beste Grüße

Patrick Zugehör

Fundstelle(n):
StuB 18/2012 Seite 1
NWB FAAAE-17437

notification message Rückgängig machen