BMF - IV C 6 - S 2171 b/0 :005 BStBl 2012 I S. 939

Voraussichtlich dauernde Wertminderung bei festverzinslichen Wertpapieren im Umlaufvermögen; Anwendung der Grundsätze des (BStBl 2012 II S. 716)

Der – I R 98/10 – (BStBl 2012 II S. 716 entschieden, dass bei festverzinslichen Wertpapieren, die eine Forderung in Höhe des Nominalwerts der Forderung verbriefen, eine Teilwertabschreibung unter ihren Nennwert allein wegen gesunkener Kurse regelmäßig nicht zulässig ist. Dies gilt auch dann, wenn die Wertpapiere zum Umlaufvermögen gehören.

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder nehme ich zur Anwendung der Urteilsgrundsätze wie folgt Stellung:

Die Grundsätze dieses Urteils sind über den entschiedenen Einzelfall hinaus anwendbar, wenn es sich um festverzinsliche Wertpapiere im Umlaufvermögen handelt, kein Bonitäts- und Liquiditätsrisiko hinsichtlich der Rückzahlung der Nominalbeträge besteht und die Wertpapiere bei Endfälligkeit zu ihrem Nennwert eingelöst werden können.

Die Rzn. 24 und 25 (Lösung zu Beispiel 6) des (BStBl 2000 I S. 372) sind insoweit überholt.

Die Grundsätze des (a. a. O.) zur Bewertung von festverzinslichen Wertpapieren im Umlaufvermögen können frühestens in der ersten nach dem (Tag der BFH-Entscheidung) aufzustellenden Bilanz berücksichtigt werden; sie sind spätestens in der ersten auf einen Bilanzstichtag nach dem  aufzustellenden Bilanz (Tag der Veröffentlichung des BFH-Urteils im BStBl II) anzuwenden.

Die Bewertung festverzinslicher Wertpapiere im Anlagevermögen wird durch diese Regelung nicht berührt. Insoweit verbleibt es bei der bisher bereits durch Verwaltungsauffassung geregelten Bewertung zum Nominalwert (vgl. Rz. 16 des (a. a. O.).

Inhaltlich gleichlautend
BMF v. - IV C 6 - S 2171 b/0 :005
Bayerisches Landesamt für Steuern v. - S 2171 b.2.1-3/2 St 32


Fundstelle(n):
BStBl 2012 I Seite 939
BB 2012 S. 2622 Nr. 42
DStZ 2012 S. 746 Nr. 21
EStB 2012 S. 409 Nr. 11
StBW 2012 S. 923 Nr. 20
Ubg 2012 S. 696 Nr. 10
WPg 2012 S. 1110 Nr. 20
WAAAE-17184

notification message Rückgängig machen