Dokument FG Köln, Urteil v. 14.03.2012 - 2 K 476/06

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 2 K 476/06 EFG 2012 S. 1650 Nr. 17

Gesetze: EStG § 38 Abs 3, EStG § 41a Abs 1, EStG § 42d Abs 1 Nr 1, LStDV § 1 Abs 1 Satz 1, LStDV § 1 Abs 2, FGO § 96 Abs 1 Satz 1, AO § 162, EStG § 19

Lohnsteuer:

Telefoninterviewer, Arbeitnehmer, Haftung

Leitsatz

1) Telefoninterviewer, die nach Inhalt, Ort und zeitlichem Rahmen ihrer Tätigkeit organisatorisch in einen Betrieb eingebunden und weitgehend weisungsgebunden sind, sind steuerlich als Arbeitnehmer anzusehen.

2) Ein die Lohnsteuerhaftung des Arbeitgebers ausschließender Rechtsirrtum zur lohnsteuerlichen Behandlung von Dienstverhältnissen liegt regelmäßig nicht vor, wenn der Arbeitgeber von der Möglichkeit der Anrufungsauskunft nach § 42e EStG keinen Gebrauch macht.

3) Zur Schätzung der Besteuerungsgrundlagen im Lohnsteuerhaftungsverfahren durch das Gericht.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:


Fundstelle(n):
BBK-Kurznachricht Nr. 16/2012 S. 732
EFG 2012 S. 1650 Nr. 17
KÖSDI 2012 S. 18085 Nr. 10
MAAAE-13100

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden