Dokument Erwartungslücke

Dokumentvorschau

infoCenter (Stand: September 2018)

Erwartungslücke

Prof. Dr. Patrick Velte

I. Problemstellung

Aus nationaler und internationaler Sicht weisen Vertreter der betriebswirtschaftlichen Forschung und der Unternehmenspraxis bezüglich der Aussagekraft der Prüfungsqualität auf die Existenz einer Erwartungslücke hin. Die Erwartungslücke kann wesentlich zu einem Vertrauensverlust in die Qualität der Abschlussprüfung beitragen. Vor diesem Hintergrund versuchen die nationalen und internationalen Standardsetter seit vielen Jahren, durch gezielte Reformmaßnahmen die Erwartungslücke bei der Prüfung von Unternehmen des öffentlichen Interesses (Public Interest Entities – PIEs) zu senken. Durch die Regulierung der europäischen Abschlussprüfung 2014 und der nationalen Umsetzung durch das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) sollte ein wesentlicher Beitrag zur Senkung der Erwartungslücke geleistet werden. Im Folgenden werden die wesentlichen Komponenten (Accounting-, Performance- und Reporting Gap) und ausgewählte Reformbestrebungen zur Reduktion der Erwartungslücke dargestellt.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen