Dokument Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über „ebay” - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 26. 4. 2012 - V R 2/11

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 12 vom 22.06.2012 Seite 471

Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über „ebay”

Anmerkungen zum

Dr. Harald Schießl

Im Zusammenhang mit Verkäufen über die Internet-Plattform „ebay” können sich für den Praktiker zahlreiche umsatzsteuerliche Rechtsfragen ergeben. Der nachfolgende Beitrag bespricht das kürzlich veröffentlichte , in dem der BFH die Frage zu beurteilen hatte, ob der Verkauf einer Vielzahl von Gebrauchsgegenständen über mehrere Jahre über „ebay” eine nachhaltige, unternehmerische und damit umsatzsteuerpflichtige Tätigkeit darstellt.

Kernfragen
  • Wonach beurteilt der BFH, ob die Voraussetzungen einer nachhaltigen Tätigkeit vorliegen?

  • Wie wird eine bloße Vermögensverwaltung von einer unter die Mehrwertsteuer fallenden Tätigkeit abgegrenzt?

  • Wer schuldet als Unternehmer die Umsatzsteuer?

I. Sachverhalt

[i]Vanheiden, infoCenter, Unternehmer NWB YAAAA-41721 Peter/Burhoff/Stöcker, Umsatzsteuer Kommentar, 5. Aufl., Herne 2012 NWB BAAAB-75391 Streitig war, ob die über einen Zeitraum von mehreren Jahren vorgenommene Veräußerung einer Vielzahl von Gebrauchsgegenständen auf der Internet-Auktions-Plattform „ebay” der Umsatzsteuer unterliegt .

Die Klägerin, eine aus einem Ehepaar bestehende GbR, veräußerte über „ebay” Gegenstände unterschiedlicher Produktgruppen, insbesondere Briefmarken, Puppen, Modelleisenbahnen, Kunstgewerbe, Schreib...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren