Dokument Limited gelöscht: Die Umsatzsteuer-Katastrophe? - Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 25 vom 18.06.2012 Seite 2054

Limited gelöscht: Die Umsatzsteuer-Katastrophe?

Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten

Ronny Langer und Robert Hammerl

Die „private limited company by shares” ist eine britische Gesellschaftsform, die in Deutschland unter dem Begriff der „Limited (Ltd.)” vermehrt zu finden ist. Die Limited ist mit der Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu vergleichen. Der Europäische Gerichtshof hat klargestellt, dass die Rechts- und Parteifähigkeit der Limited auch in Deutschland anzuerkennen ist. Der folgende Beitrag zeigt die umsatzsteuerlichen Risiken einer solchen britischen Limited auf. Es werden insbesondere die Fallvarianten betrachtet, in denen die Limited ohne Wissen der Gesellschafter und vertretungsberechtigten Personen im britischen Companies House, das dem deutschen Handelsregister entspricht, von Amts wegen gelöscht wird. Die Löschung der Limited in Großbritannien hat in Deutschland auf die Frage der Unternehmereigenschaft dieser Limited, der Steuerschuld für die Ausgangsumsätze und des Vorsteuerabzugs auf der Eingangsseite sowie auf die Abwicklung des deutschen Vermögens erhebliche Auswirkung.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen