Dokument Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil v. 30.11.2011 - 5 K 262/10

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Niedersächsisches Finanzgericht Urteil v. - 5 K 262/10

Gesetze: UStG § 3 Abs. 1b Satz 1 Nr. 1, UStG § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1

Kein Vorsteuerabzug für Waren zum Selbstverbrauch

Leitsatz

  1. Ein Stpfl., der bereits im Zeitpunkt des Leistungsbezuges der streitigen Warenbestellungen beabsichtigt, diese ausschließlich und unmittelbar für unentgeltliche Entnahmen (Eigenkonsum) zu verwenden, ist zum Vorsteuerabzug nicht berechtigt.

  2. Das gilt auch für den Bezug selbstverbrauchter Waren im Rahmen eines sog. Empfehlungsmarketings.

Fundstelle(n):
LAAAE-03052

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden