Dokument Teilwertabschreibung bei voraussichtlich dauernder Wertminderung - Anmerkung zum BFH-Urteil vom 21. 9. 2011 - I R 89/10

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 6 vom 06.02.2012 Seite 491

Teilwertabschreibung bei voraussichtlich dauernder Wertminderung

Anmerkung zum

Thorsten Meyer

[i]BFH, Urteil vom 21. 9. 2011 - I R 89/10 NWB FAAAD-98629 Das NWB FAAAD-98629 betrifft einen Fall, in dem der Kurswert von im Anlagevermögen gehaltenen, börsennotierten Aktien zum Abschlussstichtag unter deren Anschaffungskosten gesunken war, dabei aber die Schwellenwerte des (BStBl 2009 I S. 514; Unterschreiten der Anschaffungskosten zum Abschlussstichtag um mindestens 40 % oder an zwei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen um jeweils mindestens 25 %) nicht erreichte. [i]Löbe, NWB 42/2011 S. 3504 und 48/2010 S. 3856; Hilbertz, NWB 15/2011 S. 1236Der BFH hatte zu entscheiden, ob auch ein Absinken der Kurswerte unter die Anschaffungskosten um deutlich geringere Werte eine Teilwertabschreibung rechtfertigt.

I. Voraussichtlich dauernde Wertminderung

[i]Handelsrechtlich: Ausmaß und Dauer des Unterschreitens der Anschaffungskosten entscheidendEine Teilwertabschreibung auf im Anlagevermögen gehaltene Aktien setzt voraus, dass zum betreffenden Abschlussstichtag der Teilwert aufgrund einer voraussichtlich dauernden Wertminderung geringer als die Anschaffungskosten ist (§ 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 und 2 EStG). Eine dauerhafte Wertminderung liegt vor, wenn aufgrund objektiver Anzeichen ernstlich mit einem langfristigen Anhalten der Wertminderung gerechnet werden muss. Handelsrechtlich...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren