Praktikerkommentar mit Schwerpunkten zum Berufsrecht der Steuerberater - Erlöschen der Befugnis zur Führung
				der Berufsbezeichnung
Jahrgang 2012
Auflage 3
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69641-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-45413-4

Onlinebuch Kommentar zum Steuerberatungsgesetz

Preis: € 136,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Alexander Busse, Christoph Goez, Roland Kleemann, u.a. - Kommentar zum Steuerberatungsgesetz Online

§ 47 Erlöschen der Befugnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Katharina Willerscheid (Januar 2012)

Literatur: Gerhard, Das Dritte Gesetz zur Änderung des Steuerberatungsgesetzes, StB 1975, 109; Richter, Praxisfragen bei Weiterführung der Berufsbezeichnung „Steuerberater", NWB 2000, Fach 30, Seite 1293; Richter, Steuerberater im Ruhestand, NWB 2007, Fach 30, Seite 1719; Richter, Fortführung der Berufsbezeichnung nach Verzicht auf die Bestellung als Steuerberater, DStR, 2008, 1754 ff.

I. Allgemeines

1Grundsätzlich ist die Befugnis, die Berufsbezeichnung „Steuerberater" oder „Steuerbevollmächtigter" zu führen, an die Bestellung und damit an die Befugnis zu unbeschränkter Hilfeleistung in Steuersachen gebunden (§ 43 Abs. 1, 4 S. 1; vgl. dazu § 43 Rdn. 2 f.). § 47 Abs. 1 bestätigt den Grundsatz (vgl. Rdn. 2 f.). Ausnahmsweise kann gem. § 47 Abs. 2 trotz Fortfalls von Bestellung und Befugnis die Erlaubnis zur Weiterführung der Berufsbezeichnung erteilt werden (vgl. Rdn. 4 ff.). Nach § 47 Abs. 3 kann die Erlaubnis unter Umständen, die sich wiederum an Kriterien orientieren, die auch für den Bestand einer Bestellung von Bedeutung wären, zurückgenommen oder widerrufen werden (Rdn. 19 ff.). Ents...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren