Praktikerkommentar mit Schwerpunkten zum Berufsrecht der Steuerberater - Voraussetzungen für die Befreiung von der Prüfung
Jahrgang 2012
Auflage 3
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69641-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-45413-4

Onlinebuch Kommentar zum Steuerberatungsgesetz

Preis: € 136,00 Nutzungsdauer: 5 Jahre

Dokumentvorschau

Alexander Busse, Christoph Goez, Roland Kleemann, u.a. - Kommentar zum Steuerberatungsgesetz Online

§ 38 Voraussetzungen für die Befreiung von der Prüfung

Stefan Ruppert (Januar 2012)

Literatur: Kaiser, Können als Sachgebietsleiter tätig gewesene Beamte der Laufbahn des gehobenen Dienstes von der Steuerberaterprüfung befreit werden? Zur Auslegung des § 8 Abs. 1 Nr. 2 StBerG, DStR 1963, 35; Boeckh, Zur Anrechnung des Wehr- oder Zivildienstes bei einer Befreiung von der Steuerberaterprüfung nach § 38 StBerG, DB 1985, 2537; Foerster, Die Befreiung von der Steuerberaterprüfung, DB 1985, 994; Lambrecht, Zur Verfassungsmäßigkeit der Voraussetzungen für die Befreiung von der Steuerberaterprüfung gemäß § 38 Abs. 1 Nr. 3a und Abs. 2 Satz 2 StBerG, DStR 2003, 611.

I. Allgemeines

1Grundsätzlich hat der Bewerber durch die Steuerberaterprüfung den Nachweis zu erbringen, dass er über die zur Berufsausübung erforderliche Sachkunde verfügt (§ 37 Abs. 1 Rdn. 2). Der Verzicht auf diese Prüfungsanforderung entspricht gleichwohl einer gewissen Logik, soweit ein Bewerber diesen Sachkundenachweis auf andere Weise bereits geführt hat. In solchen Fällen bestand nach st. Rspr. des Bundesfinanzhofs schon immer ein Rechtsanspruch auf Prüfungsbefreiung (vgl. dazu Bühring, § 8 Anm. 1); diese Rechtsprechung führte zur entsprechenden gesetzlichen Regelung im StBerG (zunächst § 8 i. d. F. vom – BGBl I 61, 1301)...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren