Thema 75 Innergemeinschaftliche Lieferung, § 6a UStG
Jahrgang 2011
Auflage 6
ISBN der Online-Version: 978-3-482-69841-5
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-53696-0

Onlinebuch Der optimale Kurzvortrag

Dokumentvorschau

Der optimale Kurzvortrag (6. Auflage)

Thema 75 Innergemeinschaftliche Lieferung, § 6a UStG

Einleitung

Steuerfreiheit für Lieferungen in EU-Mitgliedstaaten; § 4 Nr. 1 Buchst. b i. V. mit § 6a UStG; vergleichbar mit steuerfreier Ausfuhrlieferung, § 4 Nr. 1Buchst. a i. V. mit § 6 UStG.

Hauptteil

  • Voraussetzungen, § 6a Abs. 1 UStG

    • Beförderung/Versendung des Liefergegenstandes in übriges Gemeinschaftsgebiet (durch Lieferer oder Abnehmer); Verbringen, § 6a Abs. 2, § 3 Abs. 1a UStG

    • Abnehmer: Unternehmer (Erwerb für Unternehmen); juristische Person (nicht Unternehmer bzw. Erwerb nicht für Unternehmen); bei Erwerb neuen Fahrzeugs, jeder (vgl. auch § 1b Abs. 2, 3 UStG)

    • Erwerbsbesteuerung beim Abnehmer (vgl. §§ 1a – 1c UStG) § 1a UStG: Lieferung an regelversteuernde Unternehmer immer Erwerbsbesteuerung, damit auch innergemeinschaftliche Lieferung (Indiz: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer); Hinweis auf Unternehmer i. S. des § 1a Abs. 3 Nr. 1 UStG (Erwerbsschwelle 12 500 €); Hinweis auf Möglichkeit der qualifizierten Bestätigungsanfrage UStID-Nummer (Bundeszentralamt für Steuern)

  • Einschränkung der Verlustverrechnung nach § 2a Abs. 1 (Hinweis § 8 Abs. 1 KStG), Verlustabzug nach § 2a Abs. 1 (Erweiterung durch § 2a Abs. 2 EStG)

Schlussbemerkung

  • Nachweispflichten

    • Nachweis der Ausfuhr in übriges Gemeinschaftsgebiet in der Buchführung, § 6a Abs. 3 UStG i. V. mit § 17a – c UStDV

    • gesonderte Erklärung innergemein...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren