Dokument Außerbilanzielle Zu-/Abrechnungen im Anwendungsbereich des § 15a EStG

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 40 vom 04.10.2011 Seite 3335

Außerbilanzielle Zu-/Abrechnungen im Anwendungsbereich des § 15a EStG

Michael Steger

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 3372Außerbilanzielle Zu- und Abrechnungen haben in der Vergangenheit im Anwendungsbereich des § 15a EStG eher eine untergeordnete Rolle gespielt. Seit Ein-führung des Halb- bzw. Teileinkünfteverfahrens, der Nichtabziehbarkeit der Gewerbesteuer und vor allem des Investitionsabzugsbetrags nach § 7g EStG haben die außerbilanziellen Korrekturen jedoch enorm an Bedeutung gewonnen. In Bezug auf die An-wendung der Verlustausgleichsbeschränkung des § 15a EStG muss ihre Wirkungsweise auf die für § 15a EStG maßgebende Kapitalkontenentwicklung untersucht werden.

Den ausführlichen Beitrag finden Sie in .

Verlustausgleich nach Maßgabe der Kapitalkontenentwicklung

[i]Wirkungsweise der außerbilanziellen Korrektur auf das KapitalkontoDer Verlustausgleichsbeschränkung des § 15a EStG unterliegt nicht der Steuerbilanzverlust, sondern der steuerliche Verlust nach Durchführung der außerbilanziellen Zu- und Abrechnungen. Allerdings hängt die Ausgleichsfähigkeit des Verlustes nach § 15a Abs. 1 Satz 1 EStG maßgebend davon ab, ob durch die Verlustzurechnung ein negatives Kapitalkonto des Kommanditisten entsteht oder sich erhöht. Demnach muss danach differenziert werden, ob die außerbilanzielle Korrektur sich durch eine Aufwands- oder Ertragsbuchung innerhalb der Steuerbilanz ausgewirkt hat oder ni...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen