InsVV

Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV)

v. 19. 08. 1998 (BGBl I S. 2205) mit späteren Änderungen
Nichtamtliche Fassung

Änderungsdokumentation: Die Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV) v. 19. 8. 1998 (BGBl I S. 2205) ist am 1. 1. 1999 in Kraft getreten und wurde geändert durch Art. 12 Gesetz zur Einführung des Euro in Rechtspflegegesetzen und in Gesetzen des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts, zur Änderung der Mahnvordruckverordnungen sowie zur Änderung weiterer Gesetze v. (BGBl I S. 3574) ; Art. 4 Abs. 21 Gesetz zur Modernisierung des Kostenrechts (Kostenrechtsmodernisierungsgesetz – KostRMoG) v. (BGBl I S. 718) ; Art. 1 Verordnung zur Änderung der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung v. (BGBl I S. 2569) ; Art. 1 Zweite Verordnung zur Änderung der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung v. (BGBl I S. 3389) ; Art. 2 Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen v. (BGBl I S. 2582, ber. I S. 2800) ; Art. 5 Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte v. (BGBl I S. 2379) ; Art. 3 Gesetz zur Erleichterung der Bewältigung von Konzerninsolvenzen v. (BGBl I S. 886).

Fundstelle(n):
RAAAD-92060

notification message Rückgängig machen