Dokument „Steuerberatung – eine gefahrgeneigte Tätigkeit”

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 22 vom 30.05.2011 Seite 617

„Steuerberatung – eine gefahrgeneigte Tätigkeit”

Reinhild Foitzik | Verantw. Redakteurin | nwb-direkt-redaktion@nwb.de

Risikominimierung

Die Haftungsgefahren, denen Steuerberater in ihrer beruflichen Tätigkeit ausgesetzt sind, sind vielfältig: die zivilrechtliche Haftung gegenüber dem Mandaten, die Haftung gegenüber dem Fiskus für Steuerschulden des Mandanten und nicht zuletzt mögliche steuerstrafrechtliche Risiken. Doch lassen sich die Risiken dieser „gefahrgeneigten Tätigkeit” minimieren. Hölscheidt zeigt auf Seite 639 Maßnahmen zur Haftungsprävention auf. – Risiken minimieren will auch der Gesetzgeber. Daher wird mit dem jetzt beschlossenen Sechsten Gesetz zur Änderung von Verbrauchsteuergesetzen für die Lieferung von Mobilfunkgeräten sowie von integrierten Schaltkreisen vor Einbau in Endprodukte die Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers eingeführt. Die Regelung dient der Betrugsbekämpfung und soll verhindern, dass bei derartigen Lieferungen die Steuer dem gewerblichen Abnehmer in Rechnung gestellt wird, dieser sie als Vorsteuer abzieht, der liefernde Unternehmer aber die in Rechnung gestellte Steuer nicht an das Finanzamt abführt. Huschens stellt auf Seite 636 die Neuregelung dar, die schon am 1. Juli in Kraft tritt. Allerdings gibt es noch ungeklärte Ab...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen