Dokument FG des Saarlandes v. 16.03.2011 - 2 K 1070/08

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG des Saarlandes  v. - 2 K 1070/08

Gesetze: UStG § 1 Nr. 1UStG § 11 Abs. 1 NTS Art. 65 ZA-NTS Art. 67 TrZG § 4 ZG § 55

Abgabepflichtige Entnahme (Einfuhrumsatzsteuer) bei Verkauf eines als Mitglied des zivilen Gefolges steuerfei erworbenen Fahrzeugs ins Ausland

Auswahlermessen gilt auch für Miglieder ausländischer Streitkräfte

Leitsatz

1. Wer ohne zollrechtliche Genehmigung ein Fahrzeug, das er als NATO-Truppenmitglied umsatzsteuerfrei erworben hat, ins Ausland verkauft, kann Schuldner inländischer Einfuhrumsatzsteuer werden.

2. Anders als das FG Düsseldorf (v. , 4 K 3191/05 Z, EU, juris) meint, kommt es nach Auffassung des Senats für die Entnahme nicht darauf an, wo bzw. wohin die Ware verkauft oder auch verschenkt wird.

3. Nach § 4 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 TrZG (Truppenzollgesetz) ist Abgabenschuldner – neben den in § 4 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 TrZG genannten Personen – auch das Mitglied der ausländischen Streitkräfte, das das Zollgut veräußert hat. Bei Gesamtschuldnern gelten für das Auswahlermessen der Behörde die allgemeinen Grundsätze des § 5 AO.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
MAAAD-83425

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren