Dokument FG Münster, Urteil v. 23.03.2011 - 7 K 2793/07 E

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Münster Urteil v. - 7 K 2793/07 E EFG 2011 S. 1135 Nr. 13

Gesetze: EStG § 3c Abs 2 Satz 1

Halbabzugsverbot, Betriebsaufspaltung:

Zusammenhang mit hälftig steuerfreien Einnahmen

Leitsatz

1) Bei einer Betriebsaufspaltung stehen Betriebsausgaben der Besitzgesellschaft für ein unentgeltlich überlassenes Grundstück in wirtschaftlichem Zusammenhang mit den Beteiligungserträgen aus der Betriebskapitalgesellschaft und unterliegen deshalb dem Halbabzugsverbot des § 3c Abs 2 EStG.

2) Das Halbabzugsverbot ist auch dann anzuwenden, wenn die Zahlung des geschuldeten Pachtzinses zunächst nur anteilig gekürzt und nachfolgend in voller Höhe befristet ausgesetzt wird, sofern dieses Vorgehen einem Fremdvergleich nicht standhält.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:



Fundstelle(n):
BBK-Kurznachricht Nr. 11/2011 S. 516
DB 2011 S. 16 Nr. 16
EFG 2011 S. 1135 Nr. 13
EStB 2011 S. 414 Nr. 11
KÖSDI 2011 S. 17535 Nr. 8
NWB-Eilnachricht Nr. 18/2011 S. 1514
WAAAD-82373

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren