Dokument Abschreibungskapitalakkumulation und Investitionsfinanzierung in polnischen Unternehmen

Preis: € 9,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

IWB Nr. 24 vom 24.12.2002 Seite 1185 Fach 5 Polen Gr. 3 Seite 180

Abschreibungskapitalakkumulation und Investitionsfinanzierung in polnischen Unternehmen

von Dr. Jolanta Iwin, Stettin

Die Wirtschaftswandlung ist eine spezifische Zeitperiode, die zwei Phasen umfasst: die Rezession, die man laut Kornai (a. a. O.) als transformativ beschreiben kann, und das postrezessive Wachstum. Die Wirtschaft in der Zeit der Wirtschaftswandlung verfügt über Kapazitäten, die während der Jahrzehnte in einem anderen wirtschaftlichen System als dem, das sich nach Marktprinzipien richtet, gebildet wurden. Diese Kapazitäten sind ein Erbe, dessen Anpassung an neue Rahmenbedingungen den Zeitrahmen der Wandlung und deren Verlauf bestimmt. Dieser Beitrag soll die Interdependenzen zwischen den Möglichkeiten der internen Kapitalakkumulation durch polnische Unternehmen und Sachinvestitionen darstellen. Das so definierte Ziel macht es erforderlich, sich auf das theoretische Modell (Basismodell) der internen Abschreibungskapitalakkumulation zu stützen. Bei der Betrachtung der Sachinvestitionsfinanzierung aus der Abschreibungskapitalakkumulation wird auf die Interdependenz zwischen den Strukturwandlungen und der Aktivstruktur in den Unternehmen hingewiesen. Erst auf dieser Basis werden die Investitionswerte der Unternehmen in der makroökonomischen Skala als ein...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen