Dokument Eingabe des DStV zu umsatzsteuerlichen Praxisfragen

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB direkt Nr. 10 vom 07.03.2011 Seite 237

Eingabe des DStV zu umsatzsteuerlichen Praxisfragen

[i]Der vollständige Text der Eingabe ist unter http://www.dstv.de/interessenvertretung/steu ern/stellungnahmensteuern/s-02-11-umsatzsteuerliche-praxisfragen aufrufbarDer Deutsche Steuerberaterverband e. V. (DStV) hat das BMF aufgefordert, mehrere aktuelle umsatzsteuerliche Auslegungs- und Anwendungsfragen zu klären, um für die Praxis eine gewisse Sicherheit bei der Anwendung der betroffenen Normen zu erreichen. So z. B. zu folgenden Themen:

  • Ist-Besteuerung bei freiwillig bilanzierenden Freiberuflern: Der BFH hatte klargestellt, dass eine Steuerberatungs-GmbH mit buchführungspflichtigen Umsätzen zur Steuerberechnung nach vereinbarten Entgelten nicht berechtigt ist (vgl. NWB LAAAD-55612). In einem sog. „obiter dictum” zu dieser Entscheidung hatte der BFH unter Tz. 30 ausgeführt, dass die Ist-Besteuerung auch bei Fehlen der Buchführungspflicht dann nicht in Betracht kommt, wenn ein Unternehmer freiwillig Bücher führt. Dies könnte dahingehend zu verstehen sein, dass sowohl Freiberufler als auch Freiberufler-Personengesellschaften nicht von der Ist-Besteuerung Gebrauch machen können, wenn sie ohne gesetzliche Verpflichtung Bücher führen. Die vom Gericht vorgenommene Auslegung steht damit im Widerspruch zu...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen