Dokument Eingabe des DStV zu umsatzsteuerlichen Praxisfragen

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 10 vom 07.03.2011 Seite 779

Eingabe des DStV zu umsatzsteuerlichen Praxisfragen

[i]Der vollständige Text der Eingabe ist unter http://www.dstv.de/interessenvertretung/steuern/stellungnahmen-steuern/s-02-11-umsatzsteuerliche-praxisfragen aufrufbarDer Deutsche Steuerberaterverband e. V. (DStV) hat das BMF aufgefordert, mehrere aktuelle umsatzsteuerliche Auslegungs- und Anwendungsfragen zu klären, um für die Praxis eine gewisse Sicherheit bei der Anwendung der betroffenen Normen zu erreichen. So z. B. zu folgenden Themen:

  • Ist-Besteuerung bei freiwillig bilanzierenden Freiberuflern: Der BFH hatte klargestellt, dass eine Steuerberatungs-GmbH mit buchführungspflichtigen Umsätzen zur Steuerberechnung nach vereinbarten Entgelten nicht berechtigt ist (vgl. NWB LAAAD-55612). In einem sog. „obiter dictum” zu dieser Entscheidung hatte der BFH unter Tz. 30 ausgeführt, dass die Ist-Besteuerung auch bei Fehlen der Buchführungspflicht dann nicht in Betracht kommt, wenn ein Unternehmer freiwillig Bücher führt. Dies könnte dahingehend zu verstehen sein, dass sowohl Freiberufler als auch Freiberufler-Personengesellschaften nicht von der Ist-Besteuerung Gebrauch machen können, wenn sie ohne gesetzliche Verpflichtung Bücher führen. Die vom G...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen