Dokument Neue Wege zur Beseitigung einer Pensionszusage eines Gesellschafter-Geschäftsführers - Hopp oder Top?

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 7 vom 07.02.2011 Seite 562

Neue Wege zur Beseitigung einer Pensionszusage eines Gesellschafter-Geschäftsführers

Hopp oder Top?

Dr. Bernhard Janssen

[i]Janssen, NWB 43/2010 S. 3455; NWB 25/2010 S. 1998; NWB 10/2010 S. 772; NWB 11/2009 S. 796Pensionsrückstellungen für Gesellschafter-Geschäftsführer werden zunehmend als Makel in der Bilanz empfunden. Seit Jahren wird daher überlegt, wie diese steuerschonend aus der Bilanz entfernt werden können. Den Königsweg, die Pensionszusage gänzlich ohne Steuer- und Liquiditätsfolgen für das Unternehmen und den Unternehmer zu beseitigen, gibt es nicht. Aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Pensionszusagen „loszuwerden”. Alt bekannt – und deswegen hier nicht weiter besprochen – sind inzwischen: Abfindung, Verzicht, Übertragung auf einen Pensionsfonds, Verzicht auf den future service einer Pensionszusage. Neu – und weniger besprochen – sind: Widerruf, Beendigung des Anstellungsvertrags, Gründung einer Rentner-GmbH, Feststellung der Unwirksamkeit, insbesondere wegen Verletzung der Probezeit. Diese Möglichkeiten werden im Folgenden vorgestellt und empfohlen oder verworfen.

I. Zielstellung

[i]Folgen der „alt bekannten” MöglichkeitenSowohl die Abfindung als auch der Verzicht auf eine werthaltige Pensionszusage führen regelmäßig zu Lohnzufluss (daneben ggf. zu einer verdeckten Einlage) und Lohnsteuer. Deshalb werden d...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren